Index der Messgrößen

Kräfte
 
1 | 2
Ergebnisse 1-5 von 8

Anlage für experimentelle Modalanalyse, Standschwingungsanlage, LMS-System

DLR-Institut für Aeroelastik

Die Messanlage dient zur Messung des Schwingungsverhaltens und der Ermittlung der modalen Parameter von elastischen Strukturen (z.B. großen Luft- und Raumfahrtstrukturen, Windkanalmodellen, usw.). Dabei wird die Struktur mit elektrodynamischen Erregern in Schwingungen versetzt. Die dynamische Antwort wird mit Beschleunigungsaufnehmern gemessen und analysiert. Leistungsmerkmale: Hardware: – ca.

Anlage zur Messung zeitveränderlicher mechanischer Größen in Windkanalversuchen (AMIS III)

DLR-Institut für Aeroelastik

Delta Sigma AD-Wandler mit 512-fachem Oversampling. Leistungsfähigkeit AMIS III: - Max. Abtastfrequenz 204,8 kHz pro Kanal - Max. Messdauer unbegrenzt - Max.

Hochenthalpie Kanal Göttingen (HEG)

DLR-Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik

Der Hochenthalpiekanal Göttingen (HEG) ist ein Flugkolben getriebener Stoßkanal zur Untersuchung von heißen und kalten Hyperschallströmungen um komplette Konfigurationen oder deren Komponenten. Das Spektrum der Anlage reicht von der Simulation von chemisch reagierenden Strömungen beim Wiedereintritt bzw. Eintritt von Raumfahrzeugen in die Erdatmosphäre (Kanalbedingungen entsprechen Flugmachzahlen von M = 10 - 24) bzw.

Instationäre Derivativa (FODEB)

DLR-Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik

Zur Bestimmung instationärer Derivativa bei Längs- und Seitenbewegung stehen in Köln mehrere Verfahren zur Verfügung: 1. Erzwungene Oszillation mit starrer Kopplung: Bei dieser Methode führt das mit einer Dehnmessstreifenwaage instrumentierte, und auf einer Kreuzfeder gelagerte Windkanalmodell erzwungene harmonische Schwingungen in einem Freiheitsgrad aus. Dabei werden neben der Frequenz die auftretenden Kräfte und die Bewegung selbst gemessen.

Lande- und Mobilitätstestanlage (LAMA)

DLR-Institut für Raumfahrtsysteme

Die Lande- und Mobilitätstestanlage (LAMA) erlaubt weltweit einzigartige Untersuchungen der Aufsetzdynamik von Landesonden. Durch eine Gewichtskraftentlastung kann eine reduzierte Schwerkraft (Mond, Mars, Asteroiden) simuliert und so dreidimensionale Fahrzeug-Boden-Interaktionen (Kippstabilität, Rover-Traktion) getestet werden.

1 | 2
Ergebnisse 1-5 von 8

Ähnliche Messgrößen

Nachfolgend finden Sie Referenzen zu Datenblättern in MessTec, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit ähnliche Messgrößen beschreiben. Die Auswahl basiert auf einem semantischen Vergleich: