Optische Positionserfassung (POSI)

Messgrößen

  • Lage im Raum
  • 3D-Koordinaten

Prinzip

Die tatsächliche Lage sowie die Bewegung beliebiger Körper wird mittels eines optischen Positionserfassungssystems bestimmt. Auf Grundlage photogrammetrischer Verfahren wird die räumliche Anordnung von speziellen Markern auf einer Modelloberfläche erfasst. Deren Zuordnung zu einem CAD Modell des untersuchten Körpers ermöglicht die Synthetisierung der tatsächlichen Modellage und Modellbewegung. Zur Positionserfassung eines Windkanalmodells werden reflektierende Marker auf der Modelloberfläche angebracht. Deren räumliche Lage kann mittels optischer Triangulation bestimmt werden.

Anwendung

Das Messsystem gestattet die Erfassung der Modellposition ohne während der Messung Bezug auf eine Referenzlage nehmen zu müssen. Es bietet damit gegenüber Positions-Tracking-Systemen eine höhere Flexibilität bei instationären Manövern. In Verbindung mit Image Pattern Correlation Technique lassen sich damit auch Modelldeformationen in bewegten Koordinatensystemen messen.

Literatur / Referenzen

  • D. Michaelis, H. Frahnert, B. Stasicki: Accuracy of combined 3D surface deformation measurement and 3D position tracking in a wind tunnel, ICEM12- 12th International Conference on Experimental Mechanics, 29 August - 2 September, 2004 Politecnico di Bari (Italy).
  • T. Kirmse, A. Wagner: Advanced Methods for In-Flight Flap Gap and Wing Deformation Measurements in the Project AWIATOR. First CEAS European Air and Space Conference, 10 - 13 September 2007, Berlin (Germany).

Institut / Einrichtung

DLR-Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik

Kontakt

Tania Kirmse
DLR-Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik

Jochen Krampe
Technologiemarketing

Dr. Frank Holtmann
Technologiemarketing

Ähnliche Messgrößen

Nachfolgend finden Sie Referenzen zu Datenblättern in MessTec, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit ähnliche Messgrößen beschreiben. Die Auswahl basiert auf einem semantischen Vergleich:

Lage im Raum :: mehr

3D-Koordinaten :: mehr