MessTec - Die Messtechnik- und Anlagendatenbank des DLR

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Ergebnisse 16-20 von 39

Mikrofonarray (Array)

DLR-Institut für Antriebstechnik

Schallquellen an ruhenden oder bewegten Objekten werden mit Mikrofonarrays geortet und analysiert. Damit kann z.B. eine Rangfolge der einzelnen Quellen aufgestellt werden. Das Programm ProSigma des DLR ermöglicht die Analyse von bewegten Objekten mit einem Entfaltungsverfahren, dass die Abbildungseigenschaften des Mikrofonarrays kompensiert und eine wesentlich bessere Dynamik und räumliche Auflösung bietet als der klassische Beamforming Algorithmus.

Ölbrenner-Prüfstand zur Zertifizierung von Flugzeug-Sitzkissen (Seat Cushions). AT-TW / Materialprüfstelle Brandverhalten

DLR-Institut für Antriebstechnik

Der Prüfstand besteht aus Beobachtungsraum und Testraum. Im Beobachtungsraum sind ein Messwerterfassungsrechner sowie eine Videodokumentationanlage installiert. Im Testraum befinden sich der 2gph-Zertifizierungsbrenner, die Brennerkalibriereinrichtung und das Gestell zur Aufnahme der Kissen. Die Brennerflamme wird mit Wärmeflussaufnehmern und Thermoelementen kalibriert. Die Prüflinge werden eine definierte Zeit mit dieser Normflamme belastet..

OH*-Chemilumineszenz (OH*)

DLR-Institut für Antriebstechnik

Die OH*-Chemilumineszenz, das Eigenleuchten einer Flamme im Bereich 315 nm ± 10 nm, wird als qualitativer Indikator der Reaktionszone genutzt, da es aus folgender Reaktion stammt: HCO + O -> OH* + CO Dabei ist das Formylradikal HCO der eigentliche Indikator der Wärmefreisetzung, dessen laserspektroskopisch Nachweis aber unter realitätsnahe Versuchsbedingungen an Brennkammern in der Literatur noch nicht zu finden ist.

Particle Image Velocimetry für Brennkammern. AT-TA. (PIV)

DLR-Institut für Antriebstechnik

Das Prinzip der Particle Image Velocimetry (PIV) ist in der Strömungsforschung hinreichend bekannt. Der Strömung werden Partikel zugegeben, deren Geschwindigkeit vermessen wird. Hierzu wird mit einem Doppelpulslaser ein Lichtschnitt erzeugt und dieser mit einer digitalen Kamera beobachtet. Die Bewegung der Partikel in der Zeit zwischen den beiden Lichtpulsen wird bestimmt und ist der Geschwindigkeit direkt proportional.

Particle Image Velocimetry für Brennkammern und Verdichteranwendungen. AT-TM. (PIV & Stereo PIV)

DLR-Institut für Antriebstechnik

Es werden von einem Hochleistungslaser zwei Lichtblitze erzeugt. Mit Hilfe einer Lichtschnittoptik lässt sich ein Laserlichtschnitt von ca. 1 mm Dicke formen. Das Streulicht, von den dem Fluid beigemengten Tracerpartikeln, im Laserlichtschnitt wird mittels einer hochauflösenden CCD-Kamera einfach (Single- Frame) oder zweifach (Double-Frame) aufgenommen. Der Bildausschnitt (Auswertefenster) ist nur ein relativ kleiner Ausschnitt des Laserlichtschnitts.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Ergebnisse 16-20 von 39