Hochfrequenzpulsator 30kN

Dauerschwingversuch an einer fließformverschraubten Magnesium-Aluminium-Zugscherprobe

Messgrößen

  • maximale Prüflast +/- 30kN
  • maximale dynamische Last 30 kN (+/- 15 kN)
  • Frequenzbereich 35 bis 300 Hz
  • Einspannvorrichtung für Flachproben 0 bis 26 mm Dicke
  • maximale Probenbreite 54 mm
  • freier Säulendurchgang 530 mm

Anlagenbeschreibung

Der Hochfrequenzpulsator wird zur Bestimmung der Schwingfestigkeit im Zeit- und Dauerfestigkeitsbereich an Werkstoffen und Bauteilen, beispielsweise Dauerschwingversuch nach DIN50100 (Wöhlerkurve), im Zug-, Druck-, Schwell- und Wechsellastbereich eingesetzt. Typische Anwendungsbereiche sind bruchmechanische Untersuchungen an Schulterstäben und Zugscherproben.

Anwendung

Der Hochfrequenzpulsator wird in Resonanzfrequenz betrieben. Durch die eigene Überhöhung des Schwingkreises, wird eine große Kraft- und Wegamplitude bei geringer Energiezufuhr erreicht (nur etwa 2% des Energiebedarf im Vergleich zu servohydraulischen Prüfmaschinen).

Die hohen Prüffrequenzen bis zu 300 Hz gewährleisten kurze Prüfzeiten und damit einen hohen Probendurchsatz.

Institut / Einrichtung

DLR-Institut für Fahrzeugkonzepte

Kontakt

Elmar Beeh
DLR-Institut für Fahrzeugkonzepte

Dr. phil. nat. Dorothee Maria Rück
Technologiemarketing

Ähnliche Messgrößen

Nachfolgend finden Sie Referenzen zu Datenblättern in MessTec, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit ähnliche Messgrößen beschreiben. Die Auswahl basiert auf einem semantischen Vergleich:

maximale Prüflast +/- 30kN :: mehr

maximale dynamische Last 30 kN (+/- 15 kN) :: mehr

Frequenzbereich 35 bis 300 Hz :: mehr

Einspannvorrichtung für Flachproben 0 bis 26 mm Dicke :: mehr

maximale Probenbreite 54 mm :: mehr

freier Säulendurchgang 530 mm :: mehr