Concurrent Engineering Facility (CEF) / Simultan-Entwurfseinrichtung (SEE)

CEF des DLR in Bremen

Anlagenbeschreibung

Die CEF besteht aus 12 Arbeitsplätzen für Spezialisten verschiedener Disziplinen, sowie weiteren Plätzen für Kunden, Besucher und Experten in einem Raum ausgestattet mit modernster Infrastruktur und Medientechnik. Mit der CEF verbunden sind zwei kleinere Räume für sogenannte Splinter-Meetings.

Zur Verfügung stehende Infrastruktur:

Server und Arbeitsplätze:
2x Server
20x Arbeitsplätze
1x Präsentationsrechner

Displays:
2x Displays 103" Panasonic
3x Displays 65" Panasonic
3x Overlays 65" Smart
21x Monitore 24" Samsung (Sonderanfertigung mit Touch-Funktion)

Mikrofone:
1x Headset Beyerdynamic
18x Schwanenhals Beyerdynamic

Videokonferenz:
1x Videokonferenz Tandberg

Kameras:
1x Speeddome-Kamera Sony/Samsung
3x Round Table Camera Microsoft

Wallmanagement:
1x Software Eyevis
1x Server Eyevis

Interfaces und Signalübertragung (Anzahl ca.):
11x GUD Guntermann und Drunck
5x FC31 Kramer
5x VP32 Kramer

Zubehör:
12x Headset und Web-Cam Logitech
1x DVD Panasonic
1x TV-Tuner Humax
1x Visualizer Samsung
3x Multifunkt. Drucker

Anwendung

Um Konzeptstudien und Systemanalysen effizient durchführen zu können und den Systemgedanken in Bezug auf die Bündelung der Subsystemexpertise im DLR nachhaltig zu verfolgen, wird seit Januar 2009 am Standort Bremen die neue Concurrent Engineering Facility (CEF) betrieben.

Die CEF, auch Simultanentwurfseinrichtung genannt, bietet die Möglichkeit eines gemeinsamen und gleichzeitigen Arbeitens von Experten vieler Fachrichtungen und soll die effektivitätssteigernde Methodik des Concurrent Engineerings durch den Einsatz modernster Werkzeuge und Kommunikations-Technologien im DLR gewährleisten.

Die Anlage wird primär für Raumfahrtstudien auf Phase 0/A-Level eingesetzt. Die Ausweitung des Prozesses auf höhere Phasen ist geplant.
Das Arbeiten in einem angeleiteten Prozess, der zeitgleichen Zugriff aller Experten auf einen gemeinsamen Datensatz sowie die direkte verbale und mediale Kommunikation aller Subsysteme untereinander sind charakteristisch für die äußerst positiven Resultate der bisher durchgeführten Concurrent Engineering Studien.

Zusätzlich zur internen Verwendung kann die Einrichtung auch von externen Unternehmen und Institutionen in Zusammenarbeit mit der OE Systemanalyse Raumsegment genutzt werden.

Institut / Einrichtung

DLR-Institut für Raumfahrtsysteme

Kontakt

Andy Braukhane
DLR-Institut für Raumfahrtsysteme

Dr.-Ing. Alexander Born
Technologiemarketing