Komplexe Bestrahlungseinrichtung (KOBE)

Messgrößen

  • Temperatur
  • Druck
  • Massenspectrometer bis 400 amu

Anlagenbeschreibung

Diese Anlage befindet sich zur Zeit in einer Rekonstruktionsphase und wird voraussichtlich in 2009 wesentlich verbessert wieder in Betrieb genommen.

Strahlungsquellen
- Sonnensimulator 200 - 2500 nm
- VUV Quelle 5-200nm
- Protonen u. Elektronenquelle 50-100keV, 1- 20µA

Komplexe Bestrahlungseinrichtung (KOBE) simuliert gleichzeitig Hochvakuum (p < 10-4 Pa), Kältehintergrund (80K) Kosmos , Sonnenstrahlung im Wellenlängenbereich von 200 bis 2500 nm auf 10cm Durchmesser 1400W/m2, Vakuum-UV von 5 bis 200nm sowie Protonen- und Elektronenstrahlung im Energiebereich von 20 bis 150 keV bei 1 -20 µA.
Diese Testeinrichtung dient zur Untersuchung von Degradationserscheinungen an Materialien und Oberflächen. Im Mittelpunkt dieser Untersuchungen stehen besonders optische, thermooptische und optoelektronische Schichten von MLI, Objektiven, Solar Collectoren, Radiatoren und Strukturkomponenten.

Anwendung

Testanlage zur Simulation von möglichst originalgetreuen, vollständigen Einflußfaktoren des freien Weltraums unter Laborbedingungen mit der Möglichkeit, der komplexen Untersuchung der Eigenschaftsänderungen sowohl während der Exposition als auch danach.

Bestimmung der Einzelbeiträge von Protonen, Elektronen, elektromagnetischer Sonnenstrahlung (incl. insbesondere der Vakuum-UV-Strahlung ) auf die Degradation der Materialeigenschaften, auf Prozesse des Materialverlustes, der mehrfachen Kondensation und ebenso auf die Mechanismen der strahlungsbedingten Defektstrukturbildung.

Ermittlung der Ursachen für die Güteänderung von Spiegeloberflächen (z.B. der Zerstörung der Schutzschicht, der Aluminiumbeschichtung , von Glasschichten auf IR-Teleskopen usw.)

Untersuchung zum Masseverlust der Materialien von Blendsystemen (insbesondere von Farbbeschichtungen u. anderen Belägen zur Streulichtminimierung).

Klärung der Mechanismen der Kryokondensatbildung auf Spiegelflächen.

Durchführung von Experimenten mit Modellstrukturen von Optiken aus reinem Glas/Quarz mit aufgedampftem Aluminium oder Silber und Schutzschichten (Blistering, Flaking).

Untersuchung der Anwendung von hochreflektierenden Folien als neuartige Antriebsmöglichkeit für Weltraummissionen.

Institut / Einrichtung

DLR-Institut für Raumfahrtsysteme

Kontakt

Dr. Ing. Maciej Sznajder
DLR-Institut für Raumfahrtsysteme

Dr.-Ing. Alexander Born
Technologiemarketing

Ähnliche Messgrößen

Nachfolgend finden Sie Referenzen zu Datenblättern in MessTec, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit ähnliche Messgrößen beschreiben. Die Auswahl basiert auf einem semantischen Vergleich:

Temperatur :: mehr

Druck :: mehr

Massenspectrometer bis 400 amu :: mehr