Laser-Kalorimeter

Messgrößen

  • Absorption

Prinzip

Mit dem Laserkalorimeter werden Absorptionswerte optischer Komponenten nach der Norm DIN EN ISO 11551:2003 bestimmt. Die zu untersuchende Probe wird etwa 100 Sekunden lang (Dauer variiert mit Probeneigenschaften) mit einem Laser bestrahlt, und aufgrund der Absorption der Laserstrahlung erwärmt. Zur Verringerung thermischer Störungen befindet sich die Probe in einer Isolierkammer. Für die Bestimmung des Absorptionsgrades werden neben dem Temperaturverlauf, der Masse und der spezifischen Wärmekapazität der Probe auch die Laserleistung und die Bestrahlungsdauer herangezogen. Standardmäßig stehen Laser mit den Wellenlängen 800 nm, 930 nm und 975 nm zur Verfügung.

Anwendung

Die Laser-Kalorimetrie findet Anwendung in der Optik-Qualifizierung, insbesondere zur Messung

Literatur / Referenzen

  • DIN EN ISO 11551:2003

Institut / Einrichtung

DLR-Institut für Technische Physik

Kontakt

Jochen Speiser
DLR-Institut für Technische Physik

Dr. phil. nat. Dorothee Maria Rück
Technologiemarketing

Ähnliche Messgrößen

Nachfolgend finden Sie Referenzen zu Datenblättern in MessTec, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit ähnliche Messgrößen beschreiben. Die Auswahl basiert auf einem semantischen Vergleich:

Absorption :: mehr