Plasmaspritzanlage DC III

Anlagenbeschreibung

Diese Anlage besitzt mit einem Füllvolumen von etwa 10.000 Litern einen der größten in Deutschland verfügbaren Kessel zum Plasmabeschichten unter Vakuumbedingungen. Mit seinem vierachsigen Antriebssystem können in der Endausbaustufe sowohl ebene wie auch rotationssymmetrische Bauteile großflächig plasmabeschichtet werden. Daneben dient das System als prototypischer Teststand für den Bau von Vakuumplasmaspritzanlagen zur industriellen Serienfertigung. Anwendungsgebiete sind die gleichen wie in Anlage DC I.

Institut / Einrichtung

DLR-Institut für Technische Thermodynamik

Kontakt

Dr.-Ing. Johannes Arnold
DLR-Institut für Technische Thermodynamik

Dr. phil. nat. Dorothee Maria Rück
Technologiemarketing