MessTec - Die Messtechnik- und Anlagendatenbank des DLR

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Ergebnisse 11-15 von 40

Elektrochemische Speichercharakterisierung

DLR-Institut für Werkstoff-Forschung

FEM

DLR-Institut für Werkstoff-Forschung

Für die Simulation des mikromechanischen Werkstoffverhaltens und des festigkeitsmechanischen Bauteilverhaltens stehen leistungsfähige Finite-Elemente-Programmcodes zur Verfügung, wie z.B. ABAQUS und ANSYS. Ansprechpartner sind: Für Werkstoffsimulation: Frau Prof.-Dr. Marion Bartsch Für Bauteilsimulation: Herr Prof.-Dr. Stefan Reh.

Glühöfen in Vakuum, Luft oder definierter Atmosphäre

DLR-Institut für Werkstoff-Forschung

Im Institut stehen verschiedenste Öfen bis zu einer Kammergröße 60x60x60cm und einer maximalen Temperatur von 1750°C für die unterschiedlichen Einsatzbereiche zur Verfügung. Im Vakuum (typisch 10-6 mbar) bzw. unter definierter Atmosphäre (N2, H2, Ar etc.) kann bis maximal 1600°C gearbeitet werden..

Helium-Pyknometers AccuPyc® II 1340

DLR-Institut für Werkstoff-Forschung

Mit Hilfe des Helium-Pyknometers AccuPyc® II 1340 der Firma Micromeritics können sowohl die skelettale Dichte poröser Materialien als auch die Reindichte von Pulvern bestimmt werden. Es handelt sich dabei um eine zerstörungsfreie Technik, da das Prinzip der Gasverdrängung bei der Volumenmessung angewendet wird.

Hochtemperatur-Messung des Seebeck-Koeffizienten und der elektrischen Leitfähigkeit (300K - 1000K)

DLR-Institut für Werkstoff-Forschung

Der Seebeck-Koeffizient ist die zentrale Materialgröße für thermoelektrische Werkstoffe und Anwendungen. Sie ist der entscheidende Parameter für den Beitrag der Ausgangsspannung thermoelektrischer Generatoren und die Empfindlichkeit thermoelektrischer Sensoren. Er ist eng gekoppelt an die Konzentration der Ladungsträger, die für bestmögliche thermoelektrische Material- und Systemeigenschaften optimal eingestellt werden muss.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Ergebnisse 11-15 von 40