Verifikations-Geocoding-Processor (TVGP)

Anlagenbeschreibung

Anlagenbeschreibung 56573 (Oberpfaffenhofen)
Im Rahmen der Verarbeitung von TerraSAR-X Daten im DFD wird der TerraSAR-Verfication Geocoding Processor (TVGP) genutzt. Er dient als Referenz sowohl für das Processing System an der Bodenstation in Neustrelitz, als auch für die beim Projektpartner INFOTERRA installierte LINUX Verarbeitungskette. Auf dieser GA wird der gesamte Funktionsumfang gewartet und weiter entwickelt. Gleichzeitig dient die in diese GA integrierte Datenbank weltweiter digitaler Geländemodelle als Masterdatenbank für den Betrieb und Prozessing an der Bodenstation
in Neustrelitz. Die Anlage ist derart ausgelegt, dass auch geocodierte Produkte anderer Satelliten, z.B. ENVISAT, RADARSAT ...
erstellt werden können. Spezielle Kundenwünsche bei der Erstellung von geokodierten SAR Bildern können berücksichtigt werden. Zur Erfüllung dieses Service stehen mehrere SUN Rechner zur Verfügung. Dabei handelt es sich um einen Server, der sowohl die Produkte berechnen kann, als auch als Geländemodell-Datenbank-Server dient und um kleinere Maintenance Rechner sowie Arbeitsplätze. Diese Systeme werden unter dem Betriebssystem UNIX-SOLARIS 10 betrieben. Für die Anforderungen des Partners INFOTERRA wird gleichzeitig eine auf LINUX (SUSE) basierende Umgebung bereit gehalten. Neben der Funktion im TerraSAR-X Bodensegment wird die GA für die Bearbeitung weiterer externer und interner Projekte eingesetzt, dies sind u.a. Aufgaben des Zentrum für Kriseninformation (ZKI), Verarbeitung von optischen Satellitendaten und Scannerdaten. Dazu muss die Anlage das gesamte Jahr zur Verfügung stehen. Die Auslastung ist nur schwer im voraus zu kalkulieren, da die Maintenance Aufgaben nicht absehbar sind und auch die Anforderungen im LINUX Support nicht exakt planbar sein werden. Ebenso können die Anforderungen aus dem ZKI nur schwer im voraus kalkuliert werden. Eine enge Zusammenarbeit mit T-Systems SFR ist notwendig, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. Da es sich nicht um eine Standard Systemumgebung handelt, sondern um einen heterogene HW und SW Konfiguration ist hoch qualifiziertes Personal notwendig.

Institut / Einrichtung

Deutsches Fernerkundungsdatenzentrum (DFD)

Kontakt

Hans-Henning Voss

Dr.-Ing. Alexander Born
Technologiemarketing

Robert Klarner
Technologiemarketing