Hochfrequenzpulsator 30kN

Dauerschwingversuch an einer fließformverschraubten Magnesium-Aluminium-Zugscherprobe

Messgrößen

  • maximale Prüflast +/- 30kN
  • maximale dynamische Last 30 kN (+/- 15 kN)
  • Frequenzbereich 35 bis 300 Hz
  • Einspannvorrichtung für Flachproben 0 bis 26 mm Dicke
  • maximale Probenbreite 54 mm
  • freier Säulendurchgang 530 mm

Anlagenbeschreibung

Der Hochfrequenzpulsator wird zur Bestimmung der Schwingfestigkeit im Zeit- und Dauerfestigkeitsbereich an Werkstoffen und Bauteilen, beispielsweise Dauerschwingversuch nach DIN50100 (Wöhlerkurve), im Zug-, Druck-, Schwell- und Wechsellastbereich eingesetzt. Typische Anwendungsbereiche sind bruchmechanische Untersuchungen an Schulterstäben und Zugscherproben.

Anwendung

Der Hochfrequenzpulsator wird in Resonanzfrequenz betrieben. Durch die eigene Überhöhung des Schwingkreises, wird eine große Kraft- und Wegamplitude bei geringer Energiezufuhr erreicht (nur etwa 2% des Energiebedarf im Vergleich zu servohydraulischen Prüfmaschinen).

Die hohen Prüffrequenzen bis zu 300 Hz gewährleisten kurze Prüfzeiten und damit einen hohen Probendurchsatz.

Institut / Einrichtung

Institut für Fahrzeugkonzepte

Kontakt

Elmar Beeh
Institut für Fahrzeugkonzepte

Dr.-Ing. Alexander Born
Technologiemarketing

Oliver Miedaner
Technologiemarketing

Ähnliche Messgrößen

Nachfolgend finden Sie Referenzen zu Datenblättern in MessTec, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit ähnliche Messgrößen beschreiben. Die Auswahl basiert auf einem semantischen Vergleich:

maximale Prüflast +/- 30kN :: mehr

maximale dynamische Last 30 kN (+/- 15 kN) :: mehr

Frequenzbereich 35 bis 300 Hz :: mehr

Einspannvorrichtung für Flachproben 0 bis 26 mm Dicke :: mehr

maximale Probenbreite 54 mm :: mehr

freier Säulendurchgang 530 mm :: mehr